Höchst mögliche Verfügbarkeit

mit ausfallsicheren Serversystemen.

Server- & Rechenzentrumslösungen

Netzwerkumgebungen sind das Spezialgebiet der Comed AG. Jahrelange Erfahrung mit verschiedenen langjährigen und unterschiedlich grossen Netzwerk-Projekten macht uns zu einem verlässlichen Partner was Serversysteme anbelangt. Von der verschlüsselten Kommunikation zwischen zwei Geschäftsstellen über die Daten-Sicherheit (Information-Security) bis hin zu Cloud-Services bieten wir eine umfangreiche Produktpalette im Bereich der IT-Netzwerke an.

Hohe Verfügbarkeit und Datensicherheit durch Replikation

Fällt durch einen Hardware-Defekt (Disk-Error, Mainboard-Fehler) ein Server aus, dauert die Problembehebung und Reparatur meistens einige Stunden. Ist ein Ersatzteil nicht ab Lager verfügbar kann sich ein Server-Ausfall noch länger hinziehen.

Viel einfacher und schneller kann ein Server wieder in den produktiven Betrieb genommen werden wenn eine Replikation auf einen zweiten Server konfiguriert ist. In diesem Fall erstellt die Replikationssoftware mit einer Verzögerung (best practice 30-60min) ein Abbild aller Daten auf einem weiteren Serversystem. Erleidet nun ein Server unter dieser Topologie einen Hardware-Defekt, kann sehr schnell auf den zweiten Server umgeschaltet werden wobei sich der Service-Unterbruch auf ein Minimum reduziert. Ebenfalls kann der Datenverlust viel kleiner gehalten werden da ein zeitnahes Replikat vorhanden ist und nicht das Backup vom letzten Arbeitstag zurückgespielt werden muss. Ein weiterer Vorteil ist, dass durch den zweiten Server das Problem des “Single Point of Failure” ausgeräumt werden kann.

Replikation

Replikation auf alleinstehenden Server mit dediziertem Speicher

Preisgekröntes Hochverfügbarkeits-Server-System (hyperconverged System)

Server sind im KMU-Bereich in der Regel mit lokalen Festplatten ausgerüstet. Die Daten auf diesen Festplatten werden durch einen RAID-Verbund vor dem Ausfall einzelner Festplatten geschützt. Jedoch führen Hardware-Defekte von Mainboard, Prozessor oder RAM dennoch zu längeren Serverausfällen.

Im Hochverfügbarkeits-Server-System (high availability Server) werden dagegen auch die Daten serverübergreifend redundant abgespeichert. Die Architektur erfolgt nach dem Prinzip der hyperconverged Systems. Dabei steht beiden physischen Servern immer der gesamte Datenspeicher zur Verfügung. Im Falle eines Server-Hardwaredefekts werden die betroffenen virtuellen Maschinen sogleich automatisch auf dem noch lauffähigen, physischen Server gestartet (je nach Lizenzmodell manueller Start notwendig). Der betriebliche Unterbruch wird folglich auf ein Minimum reduziert.

Das Einsetzen eines Servers mit Hochverfügbarkeit ersetzt keine Datensicherung. Vor allem für die Datenhaltung ausser Haus und die Archivierung und Versionisierung der Daten sollte ein Backup erstellt werden. Siehe auch Geo-Backup-Lösungen.

Hochverfügbarkeits-Server-System mit redundantem Datenspeicher

Hyperconverged Server-System mit redundantem Datenspeicher

Die Comed AG überzeugte die Jury des Swiss Assembler Awards 2012 mit ihrer kosteneffizienten Lösung von Hochverfügbarkeits-Server-Systemen und landete auf dem dritten Rang von 38 teilnehmenden Firmen. Der Award zeichnet die innovativsten Schweizer PC- und Server-Hersteller aus. Das Hochverfügbarkeits-Server-System basierend auf dem Konzept von hyperconverged System wurde seither stetig weiterentwickelt und basiert auf dem aktuellsten Hard- und Software-technischen Entwicklungsstand.